stiefletten.jpg

Schuhe

Orthopädische Schuhe sind Schuhe, die individuell für den jeweiligen Kunden nach Maß angefertigt werden, wobei alle orthopädischen Korrekturen fachgerecht berücksichtigt werden. Sie kommen zum Einsatz, wenn Fehlstellungen mit orthopädischen Einlagen bzw. Schuhzurichtungen nicht mehr ausreichend versorgt werden können.

Sehen Sie sich einige unserer nach Maß handgefertigten orthopädischen Schuhe an, um sich einen Eindruck unserer Arbeit machen zu können.

Orthopädische Maßschuhe sind innen bequem und nach dem neuesten Stand der Medizin auf das jeweilige Fußproblem zugeschnitten. Gleichzeitig werden sie außen ganz nach den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden angefertigt.

Wie bei einem maßgefertigten Kleid bzw. Anzug kann man die Form des Schuhes (im Rahmen der jeweiligen Fußsituation), die Sohlenform, das Leder, die Farbe sowie das Design des Oberteils in Zusammenarbeit mit dem Orthopädieschuhmacher selbst auswählen.

Fertigung

Orthopädische Maßschuhe werden in aufwendiger Handarbeit in mehr als Hundert Einzelschritten gefertigt. Damit Sie sich eine Vorstellung machen können, wie solche Meisterwerke entstehen, hier eine kurze Zusammenfassung.

Grundlage für die Anfertigung sind die Füße des Kunden! Entsprechend der Verordnung vom Facharzt untersuchen wir die Füße noch einmal genau, fertigen Blaudruck sowie Trittschaum an und erstellen ein Gipsmodell. Für das spätere Schuhmodell nehmen wir die genauen Maße der Füße.

Zuerst wird aufgrund der beim Maßnehmen erstellten Unterlagen ein sogenannter Leisten gefertigt, dessen Form sich aus den individuellen Fußgegebenheiten, den orthopädischen Korrekturen und der zukünftigen Schuhform ergibt.

Es wird ein individuelles Muster angefertigt, die Einzelteile aus dem ausgewählten Leder zugeschnitten und daraus das Oberteil aus Ober- und Futterleder gefertigt.

Die Einlage wird aus unterschiedlichen Materialien – je nach Fußsituation – über den Leisten schichtweise aufgebaut. Diese kann entweder nur an der Fußunterseite liegen, oder auch zur seitlichen Stabilisierung und Stützung hochgezogen werden.

Mit einer provisorischen Sohle wird eine Zwischenprobe mit dem Kunden gemacht, um die Passform und das Gangbild zu kontrollieren. So können bei Bedarf noch zusätzliche Änderungen berücksichtigt werden.

Nun kann der Schuh entgültig gefertigt werden – die sogenannte Bodenarbeit beginnt. Beim Zwicken wird das Schaftoberteil über Leisten , Einlage und Brandsohle gezogen und fixiert. Wichtig sind die Zubehörteile die in den Schaft eingebaut werden. Je nach Problemstellung kann die Hinterkappe zur Stabilisierung unterschiedlich ausgeführt werden. Damit erhält der Schuh die gewünschte individuelle Form die genau zu den Füßen des Kunden passt.

Auf die Brandsohle wird nun der Absatz und die Laufsohle aufgebaut, in die entgültige Form geschliffen und danach poliert.

Der fertige Schuh wird ausgeleistet (also der Leisten wird wieder entfernt), nochmals kontrolliert, gereinigt, imprägniert und bis zur Auslieferung verpackt.

Hier eine kleine Auswahl unserer fertigen orthopädischen Schuhe.